Software soll funktional,
sicher und erweiterbar sein —
darf aber auch Spaß machen, oder?